Bei -25 Grad gekühlt: Lauterbach lagert 4,6 Mio. abgelaufene Impfdosen

Bei -25 Grad gekühlt: Lauterbach lagert 4,6 Mio. abgelaufene Impfdosen

16. November 2022 0 Von Chris

Während die explodierten Energie-Preise Millionen Bürger zum Sparen zwingen, kühlt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) selbst seinen Sondermüll: 4,6 Millionen Dosen Impfstoff, die längst abgelaufen sind, werden noch immer in den Kühlhäusern des Bundes bei -25 Grad gelagert.

Das geht aus einer schriftlichen Frage von Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) an das Bundesgesundheitsministerium hervor, die Pleiteticker.de vorliegt.„Der im zentralen Lager des Bundes gelagerte, jedoch bereits verfallene COVID-19-Impfstoff wird gemäß den Herstellervorgaben bis zur fachgerechten Entsorgung qualitätsgesichert gelagert“, antwortet Lauterbachs parlamentarischer Staatssekretär Edgar Franke dem FDP-Politiker. Die Bundesregierung setze sich zudem zusammen mit den Prüfbehörden EMA und PEI, sowie den Herstellern dafür ein, „die Haltbarkeit der Impfstoffe zu verlängern“ und dies auch rückwirkend zu ermöglichen, heißt es weiter.

Heißt: Die abgelaufenen Dosen werden tiefgekühlt bei mindestens -25 Grad Celsius gelagert – in der Hoffnung, die abgelaufenen Dosen könnten bald vielleicht doch nicht mehr abgelaufen sein. Dabei handelt es sich um 3,9 Mio. Dosen Moderna und 0,7 Mio. Dosen Novavax.