Hexenverfolgung – eine Lektion

Hexenverfolgung – eine Lektion

16. November 2022 0 Von Chris

Eine Lehrerin versucht den Schülern ihrer Highschool-Klasse eine wichtige Lektion zu vermitteln. Die Jugendlichen lernen etwas über die Hexenverfolgung von Salem und ihre Lehrerin erklärt ihnen, dass sie ein Spiel spielen würden.

„Ich werde zu jedem von euch kommen und euch zuflüstern, ob ihr eine Hexe oder ein normaler Mensch seid. Euer Ziel ist es, die größtmögliche Gruppe zu bilden, in der KEINE Hexe ist. Am Ende bekommt jede Gruppe, in der sich eine Hexe befindet, eine schlechte Note.“

Die Jugendlichen stürzten sich darauf, sich gegenseitig in die Mangel zu nehmen. Es bildete sich eine ziemlich große Gruppe, aber die meisten Schüler teilten sich in kleine, exklusive Gruppen auf und wiesen jeden ab, von dem sie glaubten, dass er auch nur einen Hauch von Schuldgefühlen zeigte.

„Okay“, sagte die Lehrerin. „Ihr habt eure Gruppen. Es wird Zeit, herauszufinden, wer daneben lag. Alle Hexen heben bitte ihre Hände.“

NIEMAND hob eine Hand.

Die Kinder waren verwirrt und sagten der Lehrerin, sie habe das Spiel vermasselt.

„Habe ich das? War irgendjemand in Salem wirklich eine gefährliche Hexe? Oder haben alle nur geglaubt, was man ihnen erzählt hat?“

Dieses Beispiel zeigt, wie leicht es ist, eine Gemeinschaft zu spalten. Deshalb seid weiterhin einladende, wohlwollende und schöne Menschen. Bleibt im Vertrauen. Meidet es, irgendeinen Menschen oder irgendeine Gruppe zum Sündenbock zu machen. Das spaltet jede Gemeinschaft und zerstört weit mehr, als es irgendjemandem nützt.

Das Dogma der „einen richtigen Wahrheit“ hat schon genug Schaden angerichtet. Die Zeit ist reif, dass wir neue Wege im Zeichen von Frieden und Verbundenheit beschreiten