Vitamin D – unser Sonnenvitamin

Vitamin D – unser Sonnenvitamin

16. Juni 2022 0 Von Frank Hoffmann

(Verfasst von Bettina Schubert)

In den letzten Jahren hat Vitamin D immer mehr an Aufmerksamkeit gewonnen, und die Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet dürfen einen großen Anstieg verzeichnen.
Vielen ist zwischenzeitlich auch bekannt, dass Vitamin D vom Körper selbst gebildet werden kann, und dennoch befinden sich laut Schätzung mehr als 60% der Bevölkerung in einer Unterversorgung. Dass es weitaus mehr sind zeigen vor allem die neuesten Referenzwerte von Vitamin D 25OH, auch Calcidiol genannt, die von einst 20-30 nmol/l auf 50-150 nmol/l angehoben wurden.

Doch weshalb hat Vitamin D eine so große Bedeutung für unsere Gesundheit? Zwischenzeitlich gilt das Hormon – ja, die Bezeichnung Vitamin ist eigentlich nicht korrekt, da der Körper es selbst bilden kann-, als Regulator für viele Vorgänge im Körper, nicht zuletzt durch die Steuerung von mehr als 2000 Genen.
Vitamin D stärkt das Immunsystem, ebenso das Herz-Kreislaufsystem, wirkt positiv auf unsere Knochengesundheit und unsere Hirnfunktion, unterstützt die Zellteilung und die Beseitigung fehlerhafter Zellen, und trägt damit zur Zellgesundheit bei.

Damit das Vitamin D aus dem Blutserum auch wirklich in unserer Zelle ankommt, gilt es einiges zu beachten, denn nicht immer heißt ein hoher Blutserumspiegel auch eine wirklich gute Versorgung der Zelle.
Bei einer Supplementierung von Vitamin D, die in unseren westeuropäischen Regionen absolut zu empfehlen ist, heißt es ebenso auf eine ausreichende Zufuhr von Magnesium und Calcium sowie Vitamin A und K zu achten.
Wer mehr zu dem Thema Vitamin D und was es beim Sonnenbaden zu beachten gibt wissen möchte, der findet eine Vielzahl an Informationen auf der Seite Projekt SonnenAllianz von Prof. Dr. Spitz.

Gesundes und frohes Sonnenbaden!

https://sonnenallianz.spitzen-praevention.com/sonnenallianz-sonne-fuers-leben/wer-wird-sind/